ANDREA & MICHAEL - von der Braut zur Trauzeugin

Dieses Kleid, hat für mich persönlich, eine ganz besondere Lovestory zu erzählen.

Um genau zu sein sind es Zwei, noch genauer sind es eigentlich Drei.


Aber der Reihe nach.


#lovestory 1

Vor ein wenig mehr als acht Jahren war Andrea auf der Suche nach dem für sie perfekten Brautkleid.

Sie war im Begriff ihre Liebe, Michael, zu heiraten und nach erfolglosem Boutique-Hopping wurde ihr von einer gemeinsamen Bekannten DAS KLEID empfohlen.

Ich kann mich noch so gut daran erinnern als Andrea das erste Mal zur Türe hereinkam.

Da Stand plötzlich eine bildhübsche und sehr sympathische junge Tirolerin in Jeans kombiniert mit schwarzen Winterstiefeln und wollte Kleider anprobieren.

Zu der Zeit hatte ich jedoch, keine fertigen Kleider im Atelier und kaum Stoffe welche normalerweise der Inspiration dienen.

Das ehemalige Atelier bot definitiv keinen Platz dafür. Es war lediglich ein Kleid ausgestellt, jenes mit dem wir kurz zuvor den Haute Couture Austria Award gewonnen hatten: HAUTE COUTURE AUSTRIA AWARD 2013

Also legte sie sich dieses schwarze Kleid an und noch bevor sie es ganz angezogen hatte war sie von Stoff und Machart so sehr begeistert, dass sie den Auftrag zu ihrem Brautkleid an DAS KLEID vergab.


„Marlene, du musst mir mein Brautkleid fertigen, aber bitte, wenn möglich, in weiß“. :)


Andrea sollte also meine nächste Kundin werden und nachdem sie mir von ihren Vorstellungen erzählt hatte, freute ich mich schon auf die Zusammenarbeit. Eine Bilderbuchkundin mit der ich mich auf Anhieb gut verstanden habe und auch wenn für mich eine Aussage zur eigenen Arbeit immer sehr schwierig ist, so ist diese Kleid gut gelungen.

Andrea war eine wunderschöne Braut und trug diesen Traum in Seide mit einer Noblesse, erhaben über jeden Verdacht einer Verkleidung.

Es war für sie gemacht, eine regelrechte Symbiose aus Trägerin und Kleid.





#lovestory 2

Vielleicht weil wir uns so gut verstanden haben, lud mich Andrea auch zu ihrer Hochzeitsparty im Anschluss zur standesamtlichen Trauung ein. Bei mir kam kein Zweifel auf, zurückhaltende Professionalität war hier nicht mehr angebracht. Also ging ich hin.

Eine tolle Party, ein super nettes Brautpaar, gute Musik und viele Gäste von denen ich so gut wie keinen kannte.


Zu späterer Stunde sprach mich einer schräg von der Seite an. Michaels Cousin, eigentlich nicht so mein Typ – wie ich dachte – aber sehr nett, vor allem lustig, also unterhielten wir uns angeregt. Das es dabei 11 Uhr morgens wurde und keine Gäste mehr da waren, war uns gar nicht bewusst, vielleicht auch einfach herzlich egal.

Es war der Beginn meiner eigenen Lovestory, jener Abend (Nacht/Morgen) an dem ich meinen Amore kennenlernte.

(lovestory to be continued)







#lovestory 3

Zu meiner eigenen Hochzeit im Jänner diesen Jahres begleitete mich meine Freundin als Trauzeugin.

Wer wenn nicht du, Andrea, sollte an diesem Tag an meiner Seite stehen. Keine Ahnung ob unsere Begegnung Schicksal war, schicksalhaft war sie in jedem Fall.

Das sich unsere Freundschaft in dieser Form und Tiefe entwickeln würde, etwas mir so wertvolles und wunderbares daraus geworden ist und ich mich dir so fest verbunden fühle kam unerwartet.

Jeden Tag freue ich mich aufs Neue wenn ich darüber nachdenke wie es kam. Ich bin einfach dankbar, dankbar für dich und deine Freundschaft. Dankbar, dass du auch bei meiner bevorstehenden kirchlichen Hochzeit an meiner Seite stehen wirst.


Danke für alles ♡

hab dich lieb,

deine Marlene



Und übrigens: Ich gratuliere euch zum achten Hochzeitstag :-)


Andrea und Michael haben am 13.06.2014 kirchlich in Florenz geheiratet.




more to come ....



EMPFOHLENE EINTRÄGE

AKTUELLE EINTRÄGE