KATHARINA & CHRISTOPH - You’re the First, the Last, My Everything

31.08.2020

 

Wie lange sollte, möchte, könnte man eigentlich warten, bis man vor den Traualtar tritt? Ist ein Jahr zu kurz? Sind zehn Jahre zu lang? Aber ist es letztlich nicht egal, nach wie viel Zeit man sich das Ja-Wort gibt? Wenn es sich richtig anfühlt und bei beiden der Wunsch vorhanden ist, sich die lebenslange Liebe zu versprechen – na dann los!

 

Genau so war es bei Katharina und Ihrem Christoph. Sie gaben sich nach 16 gemeinsamen Jahren und drei Kindern das Eheversprechen. Einen Antrag im klassischen Sinn hat es nicht gegeben, vielmehr haben die beiden einfach beschlossen zu heiraten.

 

„Wobei ich sagen muss, dass Christoph in unserer Beziehung der Romantiker ist und ich nicht weiß wie oft er darüber nachgedacht hat mich zu fragen. ;)

Für mich war es keinen Moment zu früh und keinen Moment zu spät es war genau richtig. Und weil es so besonders war, sollte natürlich auch die Location extravagant sein. Dieses besondere Ambiente fanden wir mit der Triendlsäge in Seefeld. Ein wenig ab vom Schuss, eingebunden in einen wunderschönen Flecken Natur, genau richtig für unsere illustre Runde und die vielen Kinder.

 

 

 

„Als ich am Tag unserer Hochzeit aus dem Auto stieg, die schöne Deko und das Blumenmeer sah und mich dann noch mein kleiner Mann, mein Sohn, nach vorne zu meinem künftigen Mann führte war das für mich der schönste Moment überhaupt. Wenn sich die Welt jetzt nicht mehr weiter drehen würde und die Zeit still gestanden wäre, wäre es mir egal gewesen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Katharinas Kleid gibt sich so gar nicht bieder, jedoch hochgeschlossen mit Rüschenkragen. Die Guiperespitze ist edel und zeigt Charakter. Damit dieser nicht verloren geht wurde der Rumpf mit schwarzen Baumwolltüll hinterlegt, die langen Ärmel blieben frei. Der bodenlange Tüllrock mit asymmetrischer Raffung lockert das Ensemble auf galante Art und Weise auf.

 

Der gesamte Entstehungsprozess, von der ersten Anprobe bis zum fertigen Kleid, dauerte rund 5 Monate. Hierfür war Katharina 6 Mal zu Anproben und Besprechungen im Atelier.

 

  

♡ Weshalb fiel deine Wahl auf DAS KLEID?

 

„Als junges Mädchen träumte ich von einer Hochzeit wie man es sich in dem Alter vorstellte. Kutsche, ein weißes-pompöses Kleid, Rosen und und und. Aber mit den Jahren verändern sich die Vorstellungen.

Persönlich würde ich mich jetzt als rockigen lässigen Typ bezeichnen. Das ist auch der Grund warum ich Ausschau nach dem eher unüblichen gehalten habe.

Nach Recherchen im Internet bin ich auf DAS KLEID gestoßen. Dort habe ich den Beitrag über ein schwarzes Brautkleid gelesen und war hin und weg. Die Bilder von diesem einmaligen Kleid haben mich sofort überzeugt und ich musste diejenige, die diese Wahnsinns-Kleider fertigt, kennenlernen.

Bei meinem ersten Treffen mit Marlene hat die Chemie sofort gestimmt. Ich wusste, sie soll mein Kleid entwerfen.“ 

 

"MEIN KLEID IST GENAU SO GEWORDEN WIE ICH ES MIR VORGESTELLT HABE!"

 

„Marlene, dein offenes Wesen, dein Gespür für meine Wünsche aber auch und vor allem dein Humor, haben mir die Zeit während der Anfertigung wie im Flug vergehen lassen. Jede Frau kann sich glücklich schätzen dich an ihrer Seite zu haben, danke für deine liebe und professionelle Art.

Bei unserem letzten Treffen hatte ich Tränchen in den Augen, weil ich wusste unsere gemeinsame Zeit ist jetzt vorbei.“

 

Katharina und Christoph haben am 31. August 2019 standesamtlich geheiratet.

 

♡ Alles Liebe zum ERSTEN Hochzeitstag!

 

 

 

BILDER: Madeleine Gabl Photograph & Design

TÜLLRÖCKE MÄDCHEN: Das Kleid Salzburg


 

Share on Facebook
Please reload

HAUTE COUTURE AUSTRIA AWARD 2018

October 30, 2018

1/3
Please reload

EMPFOHLENE EINTRÄGE

AKTUELLE EINTRÄGE