ANNA - Winterhochzeit

27.01.2019

 

Kennengelernt haben sich Anna und ihr Liebster während des Studiums. Ein schöner Begriff, bedenkt man, dass es aus dem lateinischen kommt und „Beschäftigung mit“ bedeutet. Eine akademische Liebe mit Herz und Hirn bei der man sich vor allem darauf versteifte sich miteinander zu beschäftigen.

 

Knapp ein halbes Jahr nach dem Antrag wurde geheiratet. Mitten im Winter, bitterkalt – heiß war an diesem Tag nur die Liebe beider. Es war ein Tag mit strahlend blauem Himmel im tief verschneiten und beschaulichen Goldegg. Standesamt und kirchliche Trauung wurden am selben Tag absolviert und danach ging es mit den Gästen in den Seehof von Sepp Schellhorn.

 

 

 

„Mein Brautstrauß bestand nur aus weißen Ranunkeln, in der Kirche hingen einfache Rosmarinkränzchen, auf den Treppen standen Schneerosen und Glas-Laternen mit hellgrauen Kerzen. Auf den Esstischen waren unterschiedliche Glasvasen mit Ranunkeln, Anemonen und Schneerosen in weiß“.

 

 

 

 

"Es gibt nur zwei Arten zu leben.

Entweder so als wäre nichts ein Wunder,

oder so als wäre alles ein Wunder".

(A. Einstein)

 

 

 

 

♡ Weshalb fiel deine Wahl auf DAS KLEID?

 

„Weil ich wusste, dass ich ein sehr individuelles Kleid haben möchte, eines dass es von der Stange einfach nicht gibt. Schon nach dem ersten Termin im Atelier stand meine Entscheidung fest. Deine riesige Stoffauswahl, deine Art zu arbeiten, die Inspirationen, ... du hast mich einfach verstanden und mich im kreativen Prozess mit eingebunden. Echt überzeugt hat mich auch Deine Idee den Rock und das Oberteil wieder verwendbar zu gestalten, diese Nachhaltigkeit und der handgezeichnete Entwurf rundeten das Bild ab.

Keine Frage, ich wollte mein Kleid mit dir machen.“

 

 

„DER GEMEINSAME GESTALTUNGSPROZESS MACHT DAS BRAUTKLEID ZU EINEM GANZ BESONDEREN STÜCK, AN DEM MAN JEDE FALTE UND JEDEN KNOPF KENNT - UND DAS MACHT DIE HOCHZEITSVORBEREITUNG NOCH EIN BISCHEN BESONDERER.

ES IST AM ENDE AUCH WIRKLICH DAS KLEID. "

 


Anna trug einen winterlichen Zweiteiler. Der Tealength Rock war in Falten gereiht und mit Eingriffstaschen versehen. Die üppige Masche am Rücken sorgte für den Hingucker-Effekt. Der Rock war aus einem cremefarbenen Panama (Stoff), das Top hatte lange Ärmel und Bündchen aus bestickten Seidenorganza.

Für die Stunden im freien trug Anna eine Strickweste aus feiner Cashmerewolle, die ihre Mama mit viel Liebe für die Hochzeit gestrickt hatte.

 

 

 

Ich wünsche euch weiterhin eine gute Fahrt in eurem Boot des gemeinsamen Lebens. Seid Anker füreinander ohne den anderen dabei runter zu ziehen. Ganz so wie es eure Familie für euch am großen Tag besungen hat: „Fein sein, beinander bleibn“

 

Anna und ihr Angetrauter haben am 27. Jänner 2018 geheiratet.

 

♡ Alles Liebe zum ERSTEN Hochzeitstag!

 

 

 

 

 

BILDER: Theresa Kaindl

BLUMEN: Meisterfloristik Oberndorf

HAARE & MAKE UP: Haarkultur Andrea Sommerauer

KULINARIK: Hotel Seehof

STREICHQUARTETT: Mozart Quartett

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

HAUTE COUTURE AUSTRIA AWARD 2018

October 30, 2018

1/3
Please reload

EMPFOHLENE EINTRÄGE

AKTUELLE EINTRÄGE